Wettanbieter sind prinzipiell daran interessiert, ihre Kunden zu halten und gleichzeitig Neue zu gewinnen. Dafür sind attraktive Boni gedacht und werden variantenreich angeboten. Gleich zu Beginn wird oft eine Art Willkommensbonus angepriesen, um Neukunden anzulocken. Doch wie sehen die Willkommensboni aus? Und welche Arten gibt es?

Zunächst vergeben Anbieter ihren Neukunden oft irgendeine Art von Willkommensbonus gleich bei Erstellung eines neuen Accounts bzw. bei der Registrierung desselben. Die Art von Wettbonus kann dabei nicht ganz transparent ausfallen, auch wenn auf den ersten Blick alles sehr durchsichtig erscheinen mag und das Angebot der Wettanbieter sehr verführerisch ist.

Worauf muss zunächst geachtet werden?

Die Konkurrenz auf dem Wettmarkt ist dabei nicht zu unterschätzen, sodass die Buchmacher massive Mengen des Willkommensbonus und anderen Arten von Boni anbieten. Für Sie als Wetter ist dies natürlich die bestmögliche Art, gleich zu beginn eventuellen Gewinn zu erhöhen und sich bei verschiedenen Anbieter durchzuprobieren. Um jedoch auch Profit herauszuschlagen, muss man zunächst über Willkommensboni, ihre Funktionen und deren Nutzungsbedingungen Bescheid wissen.

Nutzungsbedingungen – die Umsatzbedingungen als wichtiger Faktor

Eine als ganz normal gegebene Bedingung, die es mit der kostenlosen Verwendung des Bonus zu beachten gilt, ist die sogenannte Umsatzbedingung, die oftmals gerne übersehen wird. Dahinter verbirgt sich die Verpflichtung, den erhaltenen Bonusbetrag ein paar Mal aktiv einzusetzen, sprich auch wirklich für eine Wette zu nutzen, bevor die freie Verwendung über den Betrag überhaupt erfolgen kann. Was bedeutet dies im Klartext?

Nachdem man den Bonusbetrag also wie vorgeschrieben umgesetzt hat, gibt es die Möglichkeit, sich das Geld z.B. auszahlen zu lassen. Dies ist in dem Fall jederzeit möglich, zuvor jedoch prinzipiell nicht. Die Umsatzbedingungen die mit dem Bonus verbunden sind, können divers aussehen und variieren je nach Wettanbieter. Deswegen ist es enorm wichtig, schon während der Wahl des individuell besten Buchmachers, dieses Detail zu hinterfragen.

Prozentualer Bonus – Wie funktioniert er?

Sieht man sich den prozentualen Bonus an so erkennt man Folgendes: Die Höhe vom Bonus hängt in dem Fall ab, wie viel in das neue Konto eingezahlt wird. Die Umsatzbedingung liegt dabei meist zwischen 5 und 15 Mal vom eigentlichen Bonusbetrag. Hört sich nach einem zu hohen Betrag an? Keine Sorge! Bei Gratiswetten ist die Umsatzbedingung für gewöhnlich weitaus niedriger angesetzt, sprich oftmals nur zwischen 1 – 3 Mal der Wettsumme.

Mögliche Umsatzbedingungen können typischerweise entweder ein 5-maliger Bonusbetrag, ein 10-maliger Bonusbetrag sein oder aber es gibt gar keine Bedingungen.

Dies kommt ganz auf den Anbieter an!

Thema Mindestquoten

Auch dieser Faktor spielt eine nicht ganz unerhebliche Rolle und sollte genügend Beachtung geschenkt werden. Die sogenannte Mindestquote, die oftmals eingesetzt wird, bezieht sich auf die unterste Grenze der akzeptierten Quote, damit eine Wette mit den Bonus Umsatzbedingungen überhaupt erst verrechnet wird. Was bedeutet dieses Detail genau für den Wetter? Ganz einfach: Damit die Auszahlung des Bonusbetrages am Ende möglich ist, muss somit auf Spiele gesetzt werden, deren Quoten entweder höher oder aber gleich der entsprechenden Mindestquote sind. Damit soll verhindert werden, dass mit einem geringeren Risiko nur auf sichere Spiele mit weitaus geringeren Quoten gesetzt wird. Warum ist dies so wichtig? Nun, auch Wett-Plattformen sind immer noch Unternehmen und wollen Profit erzielen. Geringe Quoten bedeuten nämlich eine höhere Wahrscheinlichkeit, dass das Ereignis auch wirklich eintritt.

Mindestquoten können damit verschieden ausfallen. Die Höhe von 1.60, 2.00 oder höher sind wahrscheinlich. In manchen Fällen gibt es aber gar keine Mindestquoten und man kann sich umso glücklicher schätzen!

Wie sieht es mit der Gültigkeit aus?

Ein weiterer wichtiger Faktor ist die Gültigkeit. Doch was ist genau damit gemeint?

Die Gültigkeit der Willkommensboni bedeutet, dass dieser in einem bestimmten Zeitraum genutzt und die Umsatzbedingungen erfüllt werden müssen, um nicht zu verfallen. Diese Zeitspanne bewegt sich meistens auf die 30 Tage zu, also einen kompletten Monat. Bei anderen Anbietern kann sie nur eine Woche betragen, manche Plattformen bieten den Willkommensbonus sogar für 60 oder 90 Tage an.

Erfüllt man die gegebenen Bedingungen nicht in der respektiven Gültigkeitsperiode des Anbieters, so kann, wie bereits erwähnt, der Anspruch auf den Bonus und alle daraus resultierenden Gewinne komplett verloren gehen.

Somit gilt: Je eher man den Bonus nutzt, desto weniger gerät er in Vergessenheit und desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit, sich zusätzliche Chancen entgehen zu lassen!

Willkommensboni zuhauf – Welche Arten existieren?

Während der Registrierung wird oftmals bereits ein Willkommensbonus angepriesen, doch diese Form ist bei weitem nicht die Einzige gängige. Im Folgenden werden einige andere Opportunitäten vorgestellt. Welche Art begeistert Sie? Finden Sie es heraus!

Die Gratiswette – Simpel und effektiv?

Eine populäre Form des Bonus, der sich Anbieter gerne bedienen, sind die sogenannten Gratiswetten. Oft werden sie unter dem Begriff „Free Bets“ vorgestellt. Wie funktionieren diese genau? Zuerst lässt sich feststellen, dass die Gratiswetten genau das sind, was sie versprechen: Ein bestimmter Geldbetrag, den die Plattform dem registrierten Konto gutschreibt und damit zum Wetten freigibt. Wird daraus heraus ein Gewinn erzielt, wird dieser zwar in der angegebenen Höhe ausgezahlt, doch der ursprüngliche Einsatz wird gleichzeitig einbehalten. Außerdem sind Gratiswetten gerne auch an Umsatzbedingungen des gewonnenen Betrags gebunden. Als Beispiel: Der Willkommensbonus in Form einer 10€ Gratiswette wird genutzt und auf den Sieg mit der Quote 2.50 eingesetzt. Wie geht es weiter? Das Team, worauf gesetzt wurde, gewinnt schlussendlich. 10 Euro multipliziert mit der Quote 2.5 ergeben 25 Euro Umsatz. Der Gewinn beträgt letzten Endes aber 15 Euro, da der Einsatzbetrag von 10€ einbehalten wird. Bei einer Niederlage des Teams erhält man logischerweise keinen Betrag zurück.

Und wie immer gilt auch hier, dass der Gewinn meist an Umsatzbedingungen geknüpft ist. Ohne Erfüllung, folglich keine Gewinnmöglichkeit.

Die risikofreie Wette – wie risikofrei ist sie wirklich?

Eine weitere, sehr favorisierte Form des Willkommensbonus ist die risikofreie Wette. Hört sich natürlich im ersten Moment wunderbar an, doch was steckt dahinter? Gibt es irgendwelche Klauseln oder Versuche des Reinlegens? Die Antwort ist: nein! Es wird einem hier wirklich nichts untergejubelt! Die risikofreie Wette ermöglicht die Wettplatzierung, ohne dabei den Verlust des Geldes zu riskieren. Sicher, es muss zwar zunächst das eigene Geld eingesetzt werden, jedoch wird bei Verlust nichts einbehalten und der Einsatz wird zurückgezahlt. Bei Gewinnerzielung der risikofreien Wette erhält man jedoch ganz normal die Auszahlung wie bei einer anderen, normalen Wette. Folglich gibt es nichts zu verlieren und man kann nur gewinnen. Eine einzige wichtige Einschränkung sollte dabei beachtet werden, nämlich wiederum die damit verbundene Umsatzbedingung für das gewonnene Guthaben. In manchen, eher raren, Fällen gilt dies auch für den Einsatzbetrag. Ein weiteres Beispiel für eine risikofreie Wette, um ein wenig mehr Verständnis zu schaffen: Eine risikofreie Wette bis zu 30 Euro vom Wettanbieter zur Verfügung gestellt, einschliesslich ist hierbei eine Mindestquote von 2.00. Eingesetzt werden die vollkommenen 30 Euro des Guthabens auf ein Team mit einer Quote von 2.50. Die Wette wird gewonnen und neben dem Einsatz von 30 Euro zusätzlich 30 Euro Gewinn eingenommen. Dieser Gewinnbetrag ist zunächst wieder an eine Umsatzbedingung geknüpft, beispielsweise 2-mal den Bonusbetrag. Das heißt es muss 2 x 30€ = 60 Euro in Wetten gesetzt werden, damit der daraus resultierende Betrag auch ausbezahlt werden kann. Der nächste Schritt ist das Setzen des soeben gewonnenen Geldes – also die 30 Euro Gewinn – auf eine Wette mit Quote 2.50. Ein weiterer Gewinn resultiert und die Einnahme liegt nun bei 87.50 Euro. Diese 87.50 Euro werden folglich wiederum auf ein Spiel mit einer Quote von 1.50 gesetzt, was der vorgeschriebenen Mindestquote entspricht. Damit sind die Umsatzbedingungen erfüllt, da die 30 Euro plus 87.50 Euro = 117.50 Euro des Gewinns der risikofreien Wette eingesetzt wurden. Mit einem erneuten Gewinn werden nun 87.50 Euro x 1.5 = 131.25 Euro plus die 30 Euro vom Beginn, also 161.25 Euro insgesamt ausgezahlt.

Gratiswette ohne Einzahlung

Schauen wir uns eine letzte Form des Willkommensbonuses an. Die sogenannte und angepriesene Gratiswette ohne Einzahlung. Diese wird populärerweise gerne von Plattformen verwendet, um ein Konto anzulegen. Die Gratiswette ohne Einzahlung bedeutet hierbei, dass vom Anbieter eine bestimmte Summe in Form eines Codes oder ähnlichem zur Verfügung gestellt wird, um mit diesem Geld an einer Wette teilzunehmen. Der am häufigsten vorkommende Betrag hierfür beträgt zwischen 5 und 10 Euro. Die einzige Voraussetzung, um diesen Bonus nutzen zu können, ist die Erstellung eines Kundenkontos. Eingezahlt werden muss jedoch nichts und gibt gerade Neuspielern eine gute Möglichkeit, sich bei diversen Anbietern umzuschauen. Bei einer Gratiswette ohne Einzahlung im Wert von beispielsweise 10 Euro und einer Quote von 2.00 können also 20 Euro Gewinn gemacht werden, wobei auch bei dieser Variante des Willkommensbonus eigentlich immer der Einsatz vom Gewinnbetrag abgezogen wird. Daher können nur 10 Euro gewonnen werden. Sind aber Bonusbedingungen im Spiel, wie zum Beispiel das 5-fache vom Bonusbetrag, muss dies erfüllt werden um die Gratiswette zu nutzen.

Fazit

Insgesamt lässt sich erkennen, dass es unterschiedliche Arten von Willkommensboni gibt.

Auf der einen Seite zeichnen sie sich durch Gratiswetten mit festem Betrag aus, auf der anderen Seite wiederum können auch prozentuale Formen an der Tagesordnung sein. Unterschiedliche Bedingungen sind meist an deren Nutzung geknüpft und müssen bereits bei der Wahl von Anbietern in Augenschein genommen werden. Die Boni bieten gerade Beginnern einen enormen Vorteil, da diverse Anbieter getestet werden können.

Fragen Sie sich also selbst: Welcher ist Ihr Favorit?